• Irreversible Elektroporation (IRE) – NanoKnife®

    Irreversible Elektroporation (IRE) – NanoKnife®

    Verfahren zur Behandlung des Prostatakarzinoms auf zellulärer Ebene – ohne Operation, Schmerzen, Impotenz und Inkontinenz

  • Professor Stehling und sein Team

    Professor Stehling und sein Team

    Mit über 300 behandelten Patienten und 4.5 Jahren Erfahrung weltweit führend in der NanoKnife(IRE)-Therapie des Prostatakarzinoms, der neusten Therapie bei Prostatakrebs.

  • Multimodale MRT-Bildgebung der Prostata

    Multimodale MRT-Bildgebung der Prostata

    Sehen statt raten: Die MRT, bestes und vielseitigstes Diagnoseverfahren bei Verdacht auf Prostatakrebs – mit 85 % Nachweisempfindlichkeit und fast 100 % Ausschlusskraft für klinisch relevante Karzinome allen anderen Verfahren überlegen.

  • Prostata-Center Offenbach

    Prostata-Center Offenbach

    High-Tech Diagnostik und Therapie mit individueller Beratung unter einem Dach – interdisziplinäres Ärzteteam aus Urologen, Radiologen, Internisten, Onkologen und Anästhesisten.

  • Forschung und Entwicklung

    Forschung und Entwicklung

    Wissenschaftliche Zusammenarbeit mit führenden akademischen Institutionen – LMU München, Boston University, University of California in Berkeley

  • Behandlung von Problemfällen

    Behandlung von Problemfällen

    Ausführliche individuelle Beratung und Problemlösung auch bei fortgeschrittenen und komplexen T3/T4 Karzinomen sowie bei Rezidiven nach OP, Strahlentherapie und HiFU.

  • Transperineale 3D-Biopsie

    Transperineale 3D-Biopsie

    Treffsicherste Biopsiemethode zum Nachweis aller Karzinomherde – im zusammenspiel mit MRT verlässliche Bestimmung des Gleason-Score und des Stadium – schmerzfrei in Narkose – steriler Zugang durch den Beckenboden mit minimalem Infektionsrisiko

  • Ausführliche individuelle Beratung

    Ausführliche individuelle Beratung

    Unverbindliche Beratung und Zweitmeinung zu allen Aspekten des Prostatakrebs – Risiko, Vorsorge, Diagnose, Therapie, Nebenwirkungen, Prognose – Active Surveillance, OP, Strahlentherapie, HiFU, IRE/Nanoknife und Immuntherapien – Behandlung von Rezidiven, Lymphknoten und Knochenmetastasen

Im Prostata-Center setzen wir die Irreversible Elektroporation seit über 5 Jahren als Standardtherapie für Prostatakrebs ein - und verfügen damit weltweit über die meiste Erfahrung.

Die NanoKnife® Therapie

Irreversible Elektroporation – ein Durchbruch in der Therapie des Prostatakarzinoms

 

Prostatakrebs behandeln - schmerzfrei, ohne Impotenz und Inkontinenz, einmalig, eintägig (24h), ohne Reha- und Nachsorge, ohne Vernarbung und Strahlenschäden, ohne Einschränkung von Folgetherapien. Vor kurzem noch undenkbar. Jetzt Realität.

 

Im Prostata-Center haben wir im Laufe der letzten 4 Jahre die Methode der Irreversiblen Elektroporation (IRE, NanoKnife®) weltweit führend zur Einsatzreife für die Behandlung des Prostatakarzinoms entwickelt. Dabei ist IRE nicht nur für früh erkannte Karzinome interessant, sondern insbesondere auch für inoperable Karzinome und Rezidive.

 

Im Gegensatz zu allen anderen Behandlungsverfahren zerstört das NanoKnife® nur Zellen, vitale Gewebestrukturen bleiben unangetastet. Das NanoKnife® (IRE) ist somit die erste gewebeselektive Therapieform und damit Beginn einer neuen Therapiegeneration.


Mehr Dazu:

Therapie bei Prostatakarzinom

Hat man mit Ihnen bisher nur über Operation und Bestrahlung gesprochen?


 

Bei Prostatakrebs gibt es viele Optionen – und es kommen ständig neue hinzu. Das macht es Patienten, aber auch vielen Ärzten schwer, den Durchblick zu behalten. Im Prostata-Center beraten wir Sie gründlich und unabhängig über alle Therapiemöglichkeiten bei Prostatakrebs. So ermöglichen wir Ihnen den Zugang zu der für Sie am besten geeigneten Behandlung.


Weltweit führend sind wir im Prostata-Center in Bezug auf die NanoKnife® Behandlung des Prostatakarzinoms mit Irreversibler Elektroporation – ohne Schmerzen, Impotenz und Inkontinenz.

Vertrauen Sie sich unserem Team aus Urologen, Radiologen, Strahlentherapeuten, Internisten, Anästhesisten und Physikern an, wenn es um eine Entscheidung geht, die Ihr Leben verändern kann.


Mehr Dazu :

MRT (Magnet Resonanz Tomographie) der Prostata

Präzise Diagnosen können heute auch ohne Eingriff in den Körper gestellt werden: Die MRT macht es möglich, ohne Strahlenbelastung und Schmerzen. Für Patienten mit Verdacht auf ein Prostatakarzinom ist die MRT der Prostata daher unverzichtbar für jede vollständige Diagnostik geworden.

Als einer der führenden Köpfe in der Entwicklung der Kernspintomographie ist Prof. Michael K. Stehling, der Direktor des Prostata Centers, weltweit einer der erfahrensten Experten in diesem Bereich.
Die multimodale MRT der Prostata weist eine Nachweisempfindlichkeit für Karzinome von ca. 85% auf. Noch höher ist die Ausschlusskraft bei negativem MRT: ca. 90% für alle Karzinome und fast 100% für klinisch relevante Prostatakarzinome - damit übertrifft sie alle anderen bildgebenden Verfahren um Längen.
Aber: Die Prostata-MRT ist ein hochkomplexes Verfahren und muss korrekt angewendet werden, um verlässlich Resultate zu liefern. Wenden Sie sich deshalb an unsere Experten, um aussagelose Untersuchungen zu vermeiden.


Mehr Dazu:

Erhöhter PSA-Wert

PSA-Wert""Zeitgemäße Diagnostik schafft Sicherheit – auch ohne invasive Maßnahmen


Der PSA-Wert ist bestenfalls ein Alarmsignal für Krebs, bestätigt aber nicht die Diagnose. Ein erhöhter PSA-Wert (Prostata Spezifisches Antigen) ist in den meisten Fällen durch gutartige Prozesse bedingt, z.B. durch die gutartige Vergrößerung der Prostata (BPH), durch Entzündungen oder auch mechanische Reize. Seltener verbirgt sich hinter einem erhöhten PSA-Wert ein Karzinom. Und der PSA-Test ist nicht unproblematisch: Zu häufig wird ein Fehlalarm ausgelöst, der zu unnötigen weiteren Maßnahmen, z.B. einer Biopsie führt – selbst ein wenig verlässliches Verfahren.


Mit den neuesten biochemischen und bildgebenden Verfahren können wir Ihnen helfen, Sicherheit zu gewinnen – in vielen Fällen ohne Biopsie.


Mehr dazu:

Transperineale 3D-Biopsie

MRT-gesteuerte 3D-Biopsie mit Histo-Modelling®: Ein notwendiger Schritt für die neue Generation der fokalen Therapien.

Im Prostata-Center haben wir aus den Unzulänglichkeiten der rektalen Stanzbiopsie die logische Konsequenz gezogen: Die Entwicklung einer neuen Biopsietechnik: Mehr als dreimal so treffsicher wie gewöhnliche Biopsien, 3D-aufgelöst, MRT-gesteuert, präzise, schmerzfrei in Vollnarkose und ohne Infektionsrisiko löst die 3D-Biopsie alle Mängel der rektalen Stanzbiopsie und wird, in Verbindung mit der MRT, zum unersetzlichen Werkzeug für fokale Therapien jeder Art. Im Prostata-Center haben wir diese Art der Biopsie speziell für die NanoKnife®-Behandlung weiterentwickelt: Durch Histo-Modelling® sind wir in der Lage aus den Biopsiedaten ein interaktives 3D-Modell der Prostata zu erstellen, das die Verteilung aller Krebsherde und deren Gefährlichkeit (Gleason Score) darstellt. Durch diese Entwicklung ist es uns möglich, zum ersten Mal fokale Therapien präzise unter Berücksichtigung aller Informationen zu steuern - und sind damit zur Zeit weltweit führend.

Mehr Dazu:

Professor Stehling

 

Prof. Dr. med. Dr. phil. Dr. med. habil. Michael K. Stehling - Professor of Radiology, Privatdozent an der LMU München, fmr. Associate Professor of Radiology der Boston University, USA.

 

Prof. Stehling war wissenschaftlicher Mitarbeiter von Sir Peter Mansfield, der 2003 für die Entwicklung der Magnetresonanztomographie mit dem Nobelpreis ausge- zeichnet wurde. Seit 2010 leitet Prof. Stehling das auf moderne Diagnostik und minimal invasive Therapie- verfahren spezialisierte Prostata-Center in Frankfurt am Main/Offenbach.

Dr. med. Stefan Zapf

 

Dr. med. Stefan Zapf studierte Biologe und Humanmedizin an der Universität in Mainz. Hier war er nach der Facharztausbildung sowohl in der diagnostischen und interventionellen Radiologie, als auch in der Strahlentherapie in leitender Position tätig. Seit 2005 leitet er die interventionelle Radiologie des Institutes für Bildgebende Diagnostik und des Prostata-Centers. Zusammen mit Prof. Stehling führte er weltweit die meisten erfolgreichen Interventionen mit gepulsten E-Feld Verfahren durch.

Bevor Sie sich behandeln lassen

Holen Sie sich eine zweite Meinung ein. Schicken Sie uns Ihre Unterlagen und lassen Sie sich von uns beraten.

 


Die Therapieentscheidung bei Prostatakrebs ist eine lebensverändernde Entscheidung.

Leider wird diese meistens vorschnell anhand unzureichender Informationen getroffen.

 

Zweitmeinung anfordern

Prostata-Center

 

Strahlenberger Straße 110

63067 Offenbach am Main

Telefon: 069-50 50 00 980

Fax: 069-50 50 00 98-8

 

info@prostata-center.de

www.prostata-center.de

 

Beratungszeiten

Mo. - Fr.: 9.00 - 17.00

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit uns!

069-50 50 00 980