Die gutartige Prostatavergrößerung – BPH = benigne Prostatahyperplasie – betrifft alle Männer mit zunehmendem Alter. Sie kann zu Symptomen führen, wie vermindertem Harnstrahl, unvollständiger Blasenentleerung, häufigem nächtlichen Harndrang, Infektionen der ableitenden Harnwege, etc. Spricht diese nicht auf medikamentöse Therapien an, muss eine Reduktion der vergrößerten Prostataanteile erfolgen. Wir bieten einen neuen, schonenderen Weg mit Hilfe der NanoKnife® Technologie.

Bisher werden zur chirurgischen Behandlung der BPH die offene oder transurethrale (= über die Harnröhre) Resektion (TURP = transurethrale Resektion der Prostata) eingesetzt. Alternativ kann eine transurethrale Laserbehandlung durchgeführt werden, bei der die vergrößerten Anteile der von der Harnröhre aus verbrannt werden.

Beide Methoden haben den Nachteil, daß sie die Harnröhre innerhalb der Prostata zerstören und zu sekundären Symptomen führen können, die einer chronischen Prostataentzündung ähneln. In seltenen Fällen kann die TURP oder Laserbehandlung zu retrograder Ejakulation und Harninkontinenz führen.

Im Prostata-Center haben wir eine neue, nebenwirkungsfreie Behandlung der BPH entwickelt. Mit dem NanoKnife® (IRE) lässt sich die gutartige Prostatavergrößerung ohne Verletzung relevanter Strukturen durchführen. Die intraprostatische Harnröhe bleibt dabei erhalten ebenso wie der sogenannte Colliculus seminalis. Die Gefahr von Ejakulationsstörungen ist damit sehr gering. Auch eine Verletzung des Blasensphinkters ist bei der IRE-Behandlung der BPH ausgeschlossen.

Möglich ist die Behandlung der BPH mit der zellselektiven Methode der Irreversiblen Elektroporation (IRE) auf Grund der Tatsache, dass es sich bei der BPH um eine zelluläre Hyperplasie handelt.

Wenn Sie unter den Symptomen einer gutartigen Prostatavergrößerung leiden, erkundigen Sie sich nach den Vorteilen der Behandlung mit dem NanaoKnife® im Prostata-Center. Wir beraten Sie gerne.

Finde uns auf Facebook

Professor Stehling

 

Prof. Dr. med. Dr. phil. Dr. med. habil. Michael K. Stehling - University Professor of Radiology, Jerusalem University Visiting Scholar, University of California in Berkeley, Privatdozent an der LMU München

 

Prof. Stehling war wissenschaftlicher Mitarbeiter von Sir Peter Mansfield, der 2003 für die Entwicklung der Magnetresonanztomographie mit dem Nobelpreis ausge- zeichnet wurde. Seit 2010 leitet Prof. Stehling das auf moderne Diagnostik und minimal invasive Therapie- verfahren spezialisierte Prostata-Center in Frankfurt am Main/Offenbach.

Dr. med. Stefan Zapf

 

Dr. med. Stefan Zapf studierte Biologe und Humanmedizin an der Universität in Mainz. Hier war er nach der Facharztausbildung sowohl in der diagnostischen und interventionellen Radiologie, als auch in der Strahlentherapie in leitender Position tätig. Seit 2005 leitet er die interventionelle Radiologie des Institutes für Bildgebende Diagnostik und des Prostata-Centers. Zusammen mit Prof. Stehling führte er weltweit die meisten erfolgreichen Interventionen mit gepulsten E-Feld Verfahren durch.

Prostata-Center

 

Strahlenberger Straße 110

63067 Offenbach am Main

Telefon: 069-50 50 00 980

Fax: 069-50 50 00 98-8

 

info@prostata-center.de

www.prostata-center.de

 

Beratungszeiten

Mo. - Fr.: 9.00 - 17.00

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit uns!

069-50 50 00 980